Bosch Rexroth: Beim Kurzpraktikum das Faible für Technik entdecken!

Früherkennung hilf auch bei der Berufswahl: Je eher Talente entdeckt werden, desto einfacher ist später die Entscheidung für einen Ausbildungs- oder Studienplatz. Deshalb bietet Bosch Rexroth am Standort Horb Schülern regelmäßig die Gelegenheit, technische Grundlagen kennenzulernen.

 


Bei der Neuauflage des Projekts „Technik in Betrieb und Schule“ hatten acht Schüler der achten Klassen der Realschule Horb die Möglichkeit, ihr Interesse und ihre Fähigkeiten im Umgang mit Metall zu testen. So entstand während des dreitägigen Praktikums vom 8. bis 10. Februar eine funktionsfähige Uhr, die ihnen beim Abschlussabend im Beisein der Eltern überreicht wurde.

„Für uns als Ausbildungsbetrieb sind die Kooperationen mit Schulen ein wichtiger Baustein für die Nachwuchsgewinnung. Und für die Schüler ist es viel leichter, sich für einen Beruf zu entscheiden, wenn sie sich rechtzeitig informieren können und wissen, was auf sie zukommt. Somit stellen die Kooperationsprojekte eine echte Win-Win-Situation dar“, erklärt Jürgen Scherrmann, Ausbildungsleiter bei Bosch Rexroth in Horb.

Zu Beginn des Praktikums wurden die 13 und 14 Jahre alten Schüler mit den Grundlagen betrieblicher Abläufe wie Arbeitszeit, Sicherheit, Datenschutz und Pausen vertraut gemacht. In der Werkstatt, lernten sie Grundkenntnisse der Metallverarbeitung kennen, wie zum Beispiel feilen, bohren, körnen und Gewindeschneiden. Dafür kamen konventionelle sowie computergesteuerte Dreh- und Fräsmaschinen zum Einsatz. Als Ratgeber standen dabei die Azubis des zweiten Lehrjahres zur Verfügung. Für sie war das Praktikum eine gute Gelegenheit, ihre bisherigen Berufserfahrungen und ihr Wissen weiterzugeben.

Mehr über die Ausbildung bei Bosch Rexroth